Prayer beads in monk's hand

Meiner persönlichen und theoretischen Erfahrungen nach liegen die Wurzeln der meisten tiefgreifenden und lebensbeeinflussenden Probleme im späteren Leben in Bindungs- und Kindheits- sowie transgenerationalen und eventuell auch Schock-Traumen, die unsere Fähigkeit vermindern, im Hier und Jetzt voll präsent und damit unserem Leben gewachsen zu sein. Ein Trauma hinterlässt seine Spuren sowohl in körperlichen und seelischen Symptomen als auch in Identitätsverzerrungen und zieht deshalb oftmals spätere schwierige Erlebnisse nach sich.

Jeder Mensch erlebt zu einem gewissen Grad Traumatisches. Das ist normal und gehört zum Leben dazu. Traumen helfen uns, unsere Widerstandskraft zu stärken, unsere Fähigkeiten und Grenzen zu erweitern und über uns hinauszuwachsen, wenn sie bewältigt sind. Das sind die positiven Aussichten! Sehr frühe traumatische Erfahrungen sind aber meist tiefgreifend und deshalb in der Regel nicht ohne Unterstützung zu bewältigen.

Was ist ein Trauma?

Ein seelisches Trauma ist ein überwältigendes Ereignis, das die Überwältigungsstrategien eines Menschen überfordert, so dass die Person auf besondere Notfall- oder Überlebensstrategien zurückgreifen muss. Diese können allerdings in der Folge körperliche und psychische Störungen verursachen.

Charakteristisch für ein traumatisches Ereignis ist, dass es uns überwältigt und wir die Kontrolle über uns und unseren Körper verlieren, was zu einem ausgeprägten Erleben von Ohnmacht, Hilflosigkeit, intensiver Angst und Auslieferung führt. Darüber hinaus eine Störung des individuellen Nervensystems mit psychosomatische Krankheiten, Angstzustände oder Depressionen, die nach anfänglicher erfolgreicher Verdrängung erst Jahre nach dem traumatischen Vorfall in Erscheinung treten können.

Häufig geht dieses Ereignis mit einer  (Lebens-) Bedrohung einher, kennzeichnend ist ein ausgeprägtes Erleben von Ohnmacht, Hilflosigkeit und Auslieferung.

Schwierige Lebensphasen bzw. Krisen im Leben sind völlig normal und wir alle sind dann und wann davon betroffen. Wie tiefgreifend, wie einschneidend, wie lebensverändernd diese Krisen sind, hängt ganz vom Einzelnen ab. Wir alle haben eine unterschiedlich Basis und verschiedene Ressourcen mit Schwierigkeiten umzugehen, was hauptsächlich mit unseren Kindheits- und Bindungs- und Beziehungserfahrungen zusammen hängt, manchmal aber auch durch schockartige Erlebnisse in der Vergangenheit beeinflusst wird. Meist bringen solche Krisen auch nur das hervor, was bereits seit langem ungelöst in einem gärt und sind somit Chancen, etwas grundlegend zu verändern oder zu lösen.